Was berücksichtigt die Düsseldorfer Tabelle?Wenn sich ein Paar mit einem Kind trennt, muss der Elternteil,

In: Hochzeit|Sonstiges

17. Nov 2016

Wenn sich ein Paar mit einem Kind trennt, muss der Elternteil, der das Kind oder die Kinder nicht überwiegend betreut, dem anderen Elternteil Unterhalt zur Versorgung des Kindes zahlen. Leidtragende in einer Trennung sind fast immer die gemeinsamen Kinder.

Besonders wenn es um die Zahlung des Unterhaltes für den Nachwuchs geht, gibt es Streitpunkte zwischen den ehemaligen Liebenden. Um den rechtmäßigen Unterhalt zu regeln, müssen sich Eltern nach der sogenannten Düsseldorfer Tabelle richten.

Was genau regelt die Düsseldorfer Tabelle?

Düsseldorfer Tabelle

Die Tabelle enthält Richtlinien, die jedes Jahr neu von Richtern und Familiensenaten sowie den Oberlandesgerichten festgelegt werden. Diese Leitlinien sollen über die Unterhaltshöhe sowie den allgemeinen Unterhaltsanspruch berücksichtigt werden.

Bereits seit 1962 wird die Düsseldorfer Tabelle jedes Jahr neu definiert.

Die Tabelle unterscheidet sich in drei unterschiedlichen Altersgruppen, regelt aber zudem auch den Unterhalt für unterhaltsberechtigte Volljährige.

Was berücksichtigt die Düsseldorfer Tabelle?

Um den richtigen Unterhaltswert zu ermitteln, sind einige Angaben von beiden Elternteilen zu ermitteln. Zu berücksichtigen sind hierbei der Nettolohn des unterhaltszahlenden Elternteil, sowie das Alter des unterhaltsberechtigten Kindes, das Kindergeld welches von den Kindergeldkassen des jeweiligen Bundeslandes ausgezahlt wird und der individuelle Selbstbehalt des unterhaltspflichtigen Elternteils.

Erst wenn diese Faktoren bekannt sind, kann mit Hilfe der Düsseldorfer Tabelle der richtige, zu zahlende Unterhalt ermittelt werden.

Gerade nach einer schwierigen Trennung sind viele Elternteile nicht gewillt freiwillig Unterhalt für die gemeinsamen Kinder zu zahlen. Der alleinerziehende Elternteil kann mit Hilfe des zuständigen Jugendamtes und den Angaben in der Düsseldorfer Tabelle die gültigen Ansprüche durchsetzen. Mit einer Vormundschaft, die das örtliche Jugendamt kostenfrei übernimmt, ist es oft möglich, den unterhaltspflichtigen Elternteil zur Zahlung zu zwingen.

Weitere Hilfestellung zu dem Thema gibt es auf https://www.scheidung.de/duesseldorfer-tabelle.html.

Kommentarfunktion abgeschaltet.

Photostream